Zur Startseite
StallionsNewsStakes-Ergebnisse


Gruppe III-Platzierung für Red Jazz-Sohn Snazzy Jazzy in Haydock
  Mrs. Olive Shaws vierjähriger Red Jazz-Sohn Snazzy Jazzy konnte sich beim Jahresdebüt in Haydock in den zur Gruppe III zählenden John O'Gaunt Stakes den dritten Platz sichern.

Der von Bluegate Stud gezogene Red Jazz-Sohn Snazzy Jazzy entstammt dem ersten Jahrgang seines Vaters und avancierte beim letzten Start 2018 als Gewinner des Prix de Seine-et-Oise (Gr.III) zum ersten Gruppesieger für seinen Vater. In diesem Jahr markiert er neben dem Listensieger Urban Beat den zweiten Stakes-Performer für Red Jazz, der inzwischen bei drei Stakes-Pferden und knapp 50 Siegern steht.

Der dreijährig in den Victor Challenge Stakes als Gruppe III-Sieger profilierte Red Jazz wurde zwei- bis sechsjährig geprüft und erreichte bei fünf Gesamtsiegen drei auf Stakes-Level. Der noch mehrfach Gruppe-platzierte Red Jazz ist ein Sohn des brillanten Youngsters Johannesburg, der zweijährig vier Gruppe I-Rennen gewann, darunter den Breeders' Cup Juvenile. Johannesburg ist ein Sohn des ebenfalls erstklassigen zweijährigen Gruppe I-Siegers Hennessy, einem Sohn des Top-Vererbers Storm Cat als dem besten Sohn weiteren brillanten Zweijährigen Northern Dancer-Hengstes Storm Bird.

Mrs. Olive Shaws vierjähriger Red Jazz-Sohn Snazzy Jazzy konnte sich beim Jahresdebüt in Haydock in den zur Gruppe III zählenden John O'Gaunt Stakes den dritten Platz sichern.

Der von Bluegate Stud gezogene Red Jazz-Sohn Snazzy Jazzy entstammt dem ersten Jahrgang seines schnellen Vaters und avancierte beim letzten Start 2018 im Prix de Seine-et-Oise (Gr.III) zum ersten Gruppe- und Stakes-Sieger für seinen Vater. In der laufenden Saison markiert er neben dem Listensieger Urban Beat den zweiten Stakes-Performer für Red Jazz, der insgesamt drei Stakes-Pferde und knapp 50 Sieger vorweisen kann.

Johannesburg ist vor allem auch der Vater des leider bereits abgetretenen Top-Vererbers Scat Daddy, der sich auch als Hengste-Vererber zu erweisen scheint. Red Jazz Mutter ist eine Tochter des von Nijinsky aus einer Secretariat-Mutter gezogenen Sword Dance, der somit zwei Triple Crown-Sieger führt. Red Jazz entstammt der gleichen Linie des japanischen Gruppe I-Siegers und erfolgreichen Deckhengstes Just A Way und der Coaching Club American Oaks-Siegerin Charon.

Red Jazz hat sich mit seinen ersten beiden Jahrgängen sehr gut angelassen. An der Spitze der knapp 50 individuellen Sieger stehen der im Prix de Seine-et-Oise als Gruppe III-Sieger Snazzy Jazzy, der frische Listensieger Urban Beat und die Listenplatzierte Stute Pazifica.

 

 

Zurück zur Übersicht

 


  Würden Sie Waldgeist gerne als Deckhengst in Deutschland sehen?

Ja, unbedingt

Nein, eher nicht

Weiß nicht genau
 
Datenschutz
ServiceKontaktImpressumNews einliefern