Zur Startseite
StallionsNewsStakes-Ergebnisse


Hamariyna in Irland markiert dritten Gruppesieger für Sea The Moon
  Die dreijährige Sea The Moon-Tochter Hamariyna konnte nach ihrem leichten Maidensieg nun in souveräner Manier das Derrinstown Stud 1000 Guineas Trial (Gr.III) für sich entscheiden und empfahl sich für klassische und bessere Aufgaben.

Ebenfalls für bessere Aufgaben gerüstet ist Gestüt Görlsdorfs in Hoppegarten als leichte Debütsiegerin profilierte Sea The Moon-Tochter Preciosa als Tochter der von Areion stammenden Gruppesiegerin Prakasa. Sieger Nummer drei war an diesem Sonntag für Sea The Moon der dreijährige Hengst Cartes, der in Longchamp im einleitenden Rennen zum Zuge kam und bereits zweijährig gewonnen hat.

Die Sea The Moon-Stute Hamariyna ist eine Tochter der Danehill Dancer-Stute Hanakiyya, die mit der Tamayuz-Tochter Hunaina bereits eine Gruppesiegerin stellte. Die nächste Mutter ist die Be My Guest-Stute Handaza als Halbschwester der Xaar-Stute Hazariya, Mutter vor allem des Epsom Derby-Siegers Harzand als Sohn von Sea The Moons Erzeuger Sea The Stars.

Der in England im Lanwades Stud von Kirsten Rausing in Newmarket stationierte Nachwuchsbeschäler Sea The Moon beendete seine erste Saison als Deckhengst gleich mit einem Doppelchampionat: Er ist der Champion der Väter der Zweijährigen und der Champion der Väter mit dem ersten Jahrgang 2018 in Deutschland.  Sea The Moon stellte aus seinem ersten Jahrgang an der Spitze die irische Gruppe III-Gewinnerin Hamariyna, den im Zukunfts-Rennen als Gruppe III-Sieger profilierten Quest The Moon, den Preis des Winterfavoriten-Gewinner Noble Moon sowie die Stakes-platzierten Man On The Moon und Three Comets.

Der aus der eigenen Zucht stammende Görlsdorfer  Sea The Stars-Sohn Sea The Moon triumphierte 2011 in höchst überlegener Manier im Deutschen Derby und wurde 2015 im englischen Lanwades Stud von Kirsten Rausing als Deckhengst aufgestellt. Sein Vater hat sich inzwischen als Top-Vererber erwiesen und ist ein Halbbruder des Ausnahme-Vererbers Galileo.

Sea The Moon (Decktaxe: GBP 15.000) entstammt dem ersten Jahrgang seines Vaters, einem selbst als Top-Beschäler bewährten Halbbruder des Ausnahme-Vererbers Galileo. Seine Mutter Sanwa hat den deutschen Ausnahme-Vererber Monsun zum Vater, der inzwischen 13 Gruppe I-Sieger als Mutterstuten-Vererber stellte. Sanwa ist eine rechte Schwester der Derby-Sieger Samum und Schiaparelli sowie zu der Diana-Siegerin und Derby-Zweiten Salve Regina, wobei mit Sortilege und Seismos weitere Gruppe I-Sieger aus der unmittelbaren Verwandtschaft zu nennen sind.

 

Zurück zur Übersicht

 


  Wélche dieser Mutterstuten hat für Sie den größten Einfluss genommen?

Allegretta

Anna Paola

Schwarzgold
 
Datenschutz
ServiceKontaktImpressumNews einliefern