Zur Startseite
StallionsNewsStakes-Ergebnisse


Dreijährige Lord of England-Stute Candy Crush gewinnt in Köln
  Stall Turffighters dreijährige Lord of England-Stute Candy Crush kam beim zweiten Saisonstart im einleitenden Rennen über 1850 Meter in Köln zu einem sicheren ersten Erfolg.

Die Lord of England-Stute Candy Crush stammt aus der Mamool-Tochter Chalkidikis Elpida als Halbschwester des Winterfavoriten Cheirokratie und der Gruppeplatzierten Listensiegerin Chantra. Die Lando-Tochter Chantra wiederum ist bereits Mutter der Hamburger Gruppe III-Siegerin Calyxa, die auch dreimal auf höchstem Level platziert lief.

Der Lord of England-Sohn King wurde vom Gestüt Etzean gezogen und ist das zweite Produkt der der Sholokhov-Stute Kaiserwiese, die als Erstling seinen 2018 im Dr. Busch-Memorial als Gruppe III-Sieger bewährten Vollbruder Kronprinz brachte, der am Samstag in Abu Dhabi in der Abu Dhabi Championship (Gr.III) den vierten Platz erreichte.

Kaiserwiese interessiert besonders als Halbschwester des von Big Shuffle stammenden Listensiegers Karthago. Über die Cher-Stute Katja als Mutter der mehrfachen Listensieger Kaiserjäger und Kai handelt es sich hierbei um die Linie der Kaiserwürde aus der vor allem der Triple Crown-Sieger und Champion-Deckhengst Königsstuhl hervorging.

Der Etzeaner Stallion Lord of England (Decktaxe: 7.500 Euro) zählt auch jetzt wieder zu den führenden deutschen Deckhengsten und bietet ein wahrlich erstklassiges Preis-Leistungsverhältnis. Der Derby-Sieger und Nachwuchsbeschäler Isfahan avancierte nach der im Preis der Diana als klassische Siegerin bewährten Feodora zum zweiten klassischen und Gruppe I-Sieger für seinen Vater. Weitere Gruppesiege gelangen dem diesjährigen Dr. Busch-Memorial-Gewinner Kronprinz sowie Last Fandango, Olorda, Near England, Pakal, Theo Danon, Salona und Lady Jacamira, während neben San Salvador der auch klassisch platzierte Acadius, Penny Lane, Amigo und Alberto Hawaii auf Listenebene zum Zuge kamen.

Lord of England steht aktuell bei 32 Stakes-Pferden mit nunmehr zehn individuellen Gruppe-Siegern an der Spitze. Lord of England ist einer von vier Gruppe I-Siegern seines Vaters Dashing Blade, mütterlicherseits entstammt Lord of England der gleichen Familie wie die Champion-Deckhengste Lomitas und Lagunas und führt mit Love In, Crape Band und Loanda drei Fährhofer Gründerstuten auf der Mutterseite seines Pedigrees.

 

 

Zurück zur Übersicht

 


  Kann Laccario auch gegen internationale Konkurrenz bestehen?

Ja, ganz bestimmt

Vielleicht

Nein, eher nicht
 
Datenschutz
ServiceKontaktImpressumNews einliefern