Zur Startseite
StallionsNewsStakes-Ergebnisse


Sea The Moon-Nachkommen Eins-Zwei im Noskt Criterium
  Die beiden zweijährigen Sea The Moon-Nachkommen Privilegiado und Nouvelle Lune machten das Noskt Criterium über knapp 1400 Meter in Ovrevoll unter sich aus, wobei Ersterer die Stute nur knapp schlagen konnte.

Die beiden Sea The Moon-Nachkommen konnten sich beide zuvor bereits als Sieger profilieren und blieben in dieser renommierten Prüfung nun Längen vor der übrigen Konkurrenz. Beide zählen zu den führenden Zweijährigen in Norwegen.

Der in England im Lanwades Stud von Kirsten Rausing in Newmarket stationierte Nachwuchsbeschäler Sea The Moon wurde von der TDN im Vorjahr als züchterisch besonders wertvoll eingestuft, wobei das Verhältnis der Qualität zur Decktaxe "nahezu einzigartig" sei. Sea The Moon steht jetzt bei zwölf Siegern inklusive des im Zukunfts-Rennen als Gruppe III-Sieger profilierte Quest The Moon aus seinem ersten Jahrgang.

Der aus der eigenen Zucht stammende Görlsdorfer  Sea The Stars-Sohn Sea The Moon triumphierte 2011 in höchst überlegener Manier im Deutschen Derby und wurde 2015 im englischen Lanwades Stud von Kirsten Rausing als Deckhengst aufgestellt. Sein Vater hat sich inzwischen als Top-Vererber erwiesen und ist ein Halbbruder des Ausnahme-Vererbers Galileo.

Sea The Moon (Decktaxe: GBP 15.000) entstammt dem ersten Jahrgang seines Vaters, einem selbst als Top-Beschäler bewährten Halbbruder des Ausnahme-Vererbers Galileo. Seine Mutter Sanwa hat den deutschen Ausnahme-Vererber Monsun zum Vater, der inzwischen 13 Gruppe I-Sieger als Mutterstuten-Vererber stellte. Sanwa ist eine rechte Schwester der Derby-Sieger Samum und Schiaparelli sowie zu der Diana-Siegerin und Derby-Zweiten Salve Regina, wobei mit Sortilege und Seismos weitere Gruppe I-Sieger aus der unmittelbaren Verwandtschaft zu nennen sind.

 

Zurück zur Übersicht

 


  Wie sehen Sie Sea The Moons Chancen als möglicher Top-Beschäler?

Sehr hoch

Gut

Weiß nicht genau
 
Datenschutz
ServiceKontaktImpressumNews einliefern