Zur Startseite
StallionsNewsStakes-Ergebnisse


Gruppeplatzierung für Lord of England-Sohn Last Fandango
  Der im Besitz einer großen Eigner-Gemeinschaft stehende, jetzt fünfjährige Lord of England-Sohn Lord Fandango erlief sich in Caulfield im zur Gruppe III zählenden Carlyon Cup einen dritten Platz.

Der zuvor in den zur Gruppe II zählenden Herbert Power Stakes erfolgreiche Lord of England-Sohn Lord Fandando wurde vom Gestüt Etzean als Fandango gezogen und stammt aus der Monsun-Stute Fitness, die auch für den Gruppeplatzierten Firestorm verantwortlich zeichnet und die Großmutter des von Lord of Englands Erzeuger Dashing Blade stammenden Winterfavorit-Zweiten Fulminato darstellt. Fitness ist eine Halbschwester der Gruppe II-Siegerin Elletelle aus der Familie von Dashing Blades Vater Elegant Air.

Der Etzeaner Stallion Lord of England (Decktaxe: 7.500 Euro) zählt auch jetzt wieder zu den führenden deutschen Deckhengsten. Der Derby-Sieger und Nachwuchsbeschäler Isfahan avancierte nach der im Preis der Diana als klassische Siegerin bewährten Feodora zum zweiten klassischen und Gruppe I-Sieger für seinen Vater. Weitere Gruppesiege gelangen Last Fandango, Olorda, Near England, Pakal, Theo Danon, Salona und Lady Jacamira, während der auch klassisch platzierte Acadius, Penny Lane, Amigo und Alberto Hawaii auf Listenebene zum Zuge kamen.

Lord of England steht nunmehr bei 25 Stakes-Pferden mit nunmehr neun individuellen Gruppe-Siegern an der Spitze. Lord of England ist einer von vier Gruppe I-Siegern seines Vaters Dashing Blade, mütterlicherseits entstammt Lord of England der gleichen Familie wie die Champion-Deckhengste Lomitas und Lagunas und führt mit Love In, Crape Band und Loanda drei Fährhofer Gründerstuten auf der Mutterseite seines Pedigrees.

 

 

Zurück zur Übersicht

 


  Wird es 2018 mehr Hengst- oder mehr Stutfohlen geben?

Mehr Hengstfohlen

Mehr Stutfohlen

Gleiche Anzahl
 
ServiceKontaktImpressumNews einliefern